So gehen wir vor

Eye-Tracking kann ausgesprochen hilfreich sein, ist aber kein Allheilmittel. Darum definieren wir bereits im Vorfeld konkrete Fragestellungen, um zu klären, ob Eye-Tracking für den jeweiligen Fall ein geeignetes Mittel ist.

Beim Eye-Tracking erfassen wir, in welcher Reihenfolge und wie lange ein User die verschiedenen Elemente einer Benutzeroberfläche ansieht. Ob er sie aufmerksam betrachtet, nur kurz überfliegt oder überhaupt nicht wahrnimmt. Daraus entwickeln wir konkrete Maßnahmen zur Optimierung von Layout und Design.

  1. Welche Bereiche der Nutzeroberfläche nimmt der User wahr und welche übersieht er komplett?
  2. In welcher Reihenfolge betrachtet der Nutzer die verschiedenen Bereiche?
  3. Wie lange und intensiv betrachtet der User die einzelnen Elemente?
  4. Welche Bereiche lenken die Aufmerksamkeit des Users von den wirklich wichtigen Elementen ab?
  5. Welche Texte nimmt der User als wichtig wahr, welche liest er nur oberflächlich?
  6. Ist die Seite so aufgebaut, dass der Nutzer die benötigten Informationen schnell und ohne aufwändige Suche findet?

Eye-Tracking ist fester Bestandteil unseres Test- und Evaluationsprozesses.
Für unsere Kunden sogar inklusive!

Einsatzbereiche für Eye-Tracking-Systeme

Mit modernen Eye-Tracking-Systemen, wie wir sie einsetzen, lassen sich fast alle interaktiven Benutzeroberflächen testen und evaluieren.

Websites

Das klassische Einsatzgebiet für Eye-Tracking sind Webseiten. Egal, ob schon in der Entwicklungsphase oder erst nach Live-Gang getestet wird.

Mobile

Selbst bei Anwendungen auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets, mit ihren relativ kleinen Displays, ist Eye-Tracking möglich.

Home Entertainment

Home-Entertainment-Systeme können ebenfalls mit Eye-Tracking auf ihre Benutzerfreundlichkeit getestet werden.

Software

Eye-Tracking eignet sich für jede Art von Software, die über eine grafische Benutzeroberfläche bedient wird.

Visual Design

Interaktivität oder Funktionsfähigkeit ist keine zwingende Voraussetzung. Eye-Tracking kann bereits beim Visual Design eingesetzt werden.

Wireframes

Auch Wireframes – egal ob statisch oder interaktiv – lassen sich mit Eye-Tracking evaluieren.

Auswertungs­möglichkeiten & Reportings

Es gibt unterschiedliche Methoden den aufgezeichneten Blickverlauf einer Testperson zu visualisieren. Wir werten diese Daten aus und liefern Ihnen einen detaillierten Report, der die UX-Probleme Ihrer Anwendung aufzeigt. Gleichzeitig machen wir Ihnen konkrete Verbesserungsvorschläge zur Optimierung der User Experience.

Heatmap-Methode

Wie die Fotos einer Wärmebildkamera zeigen Heatmaps, wie intensiv die Testpersonen die verschiedenen Elemente der Benutzeroberfläche betrachtet haben. Sehr häufig und lange betrachtete Bereiche sind rot eingefärbt. Bereiche, die nur selten oder kurz wahrgenommen wurden, werden grün gekennzeichnet.

Gazeplot-Methode

Bei der Gazeplot-Methode wird der Blickverlauf der Testpersonen vollständig visualisiert. Sämtliche Bereiche, die betrachtet wurden, werden mit Kreisen gekennzeichnet und nummeriert. Die Nummern geben an, in welcher Reihenfolge die Elemente angesehen wurden. Die Größe der Kreise spiegelt die Betrachtungsdauer wider.

Jetzt kontakt aufnehmen